History vom MGC

Wir schrieben das Jahr Anno 1991, eines Abends zwei Guzzisten saßen bei diversen Kaltgetränken und fragten sich, ob es denn wohl noch ein oder zwei Landsleute gäbe die sich genau wie wir die Zeit mit Guzzen vertreiben.
In der nächsten Ausgabe der MoKo suchten wir Gleichgesinnte die sich dann telefonisch bei uns meldeten sollten. Es wahr kam zu glauben es meldeten sich 18 Gleichgesinnte die sich mit Italienischen Mopeds Ihre Freizeit verschönten. An Heisen Draht wurde ein Erstes Beschnuppern in unserer Club Kneipe vereinbart, so kam es das sich 13 mit Italo- Virus infizierte Landsleute trafen. Es wurden Mopeds beschaut und Benzin geredet und wir wollten uns wieder treffen und zwar beim Moto Guzzi Treffen in Lohfelden. Auf diesem Treffen waren schon wieder neue Gesichter dabei andere fehlten (wie da gibt es kein Hotel? ). Wir trafen so gegen 20.00 Uhr in Lohfelden ein unserem erstes Italo – Treffen wir nahmen diese Szenerie auf und hatten mal ein ganz anderes Modedtreffen erlebt. Nicht wie sonst bei den offene Mopedtreffs die wir kannten, es wurde wieder ein Termin für unser nächsten Italo- Abend ausgemacht. An diesen Abend wurde dann besprochen ob wir einen Stammtisch oder eine Club gründen wollten. Es sollte ein Moto Guzzi Club werden mit dem Ziel gemeinsam Moped zu fahren und andere Gleichgesinnte kennen zu lernen.
Aber in dieser Galaxie kennen wir die Italo- Szene noch nicht, so wurde mal eben beschlossen wir machen ein Moto Guzzi Treffen. Am Tage der Deutschen Einheit im Jahre 1991 war der Platz und der Termin beschossende Sache. So hatten wir nach unserem ersten Kennenslernen bis zum ersten Treffen des MGC- Paderborn reichlich Zeit (so etwa 8 Monate. Was will man mehr, uns kennt keiner wir kennen uns kaum selbst und woher sollte uns jemand kennen? Null Problemo! Es waren ja noch 7 Monate Zeit um uns zu formen und das Treffen zu Organisieren. Mit der Durchführung eines Treffens waren einige bestens vertraut, so das nur noch 2 Kassierer ein Beitrag (ohne Moos kein Treffen) ein Schriftführer bestimmt werden mussten. Unser nächstes Ziel war es das Treffen und uns bekannt zu machen, wir gaben wieder Anzeigen in der üblichen Fachpresse und der Motalia auf. Im folgenden Winter wurde ein Club- Abzeichen, T- Shirts, Anhänger mit Jahreszahlen, Aufkleber und die Einladung zum Treffen gestaltet und beschafft. Einladungen wurden auf Italo- Treffen, Händler, Bikertreffs durch uns verteilt. Im Jahre 1992 in Bentfeld am Himmelfahrts Wochenende war es soweit, hatten wir unsere Hausaufgaben gemacht oder war alles für die Katz. Donnerstag Himmelfahrt wir, Bekannte und Freunde sind am Aufbauen der Benötigten Sachen. Hier mal ein herzliches DANKESCHÖN an den Helfern ohne denen unser Treffen nicht machbar ist, der MGC- Paderborn besteht leider im Schnitt immer nur aus 6-7 Mitgliedern.
Das erste Treffen Ihr werdet es nicht glauben wir hatten nur Sonne Selbst ein Eiswagen war kurz da! Es war ein tolles Treffen für unsere Gäste und uns, wie schon erwähnt Null Problemo! Den Teilnehmern wurden Spiele und eine Verlosung geboten. Man schloss Bekanntschaften wir erhielten Einladungen und konnten uns als Mitglied in der Guzzi- Familie unter Beweis stellen. Leute was gibt es Schöneres wir sind dabei GEIL. In den folgenden Jahren besuchten wir Treffen in Holland, Belgien, Italien, das Centennial Classig in Assen die Rennen an Schottenring, wir machten Saisonabschlussfahrten zur Alten Schmiede in der Eifel, zur Villa Löwenherz zur Tonenburg im Weser Bergland zur Rout 67 im Münsterland und Sormitzblick in Thüringen. ? Hat noch jemand ein tolles Reiseziel?
Treffen 1993 noch ein Mal auf diesem Tollen Platz ( ist jetzt Vögelschutzgebiet) Es gab wieder eine Verlosung und es konnte auf einen Paqour Trial gefahren werden. Das Treffen war wieder gut besucht die Gäste und wir hatten mächtig Spass.
1994 ein Neuer Platz unser neues Zuhause wieder in Bentfeld am Sportteich. Samstags fand zum ersten mal eine Ausfahrt statt.
Winter 1994 es saßen mal wieder ein paar Italo- Infizierte am Clubabend zusammen, mist Winter bis auf ein paar Schönwetterfahrten den paar Wintertreffen und der Schrauberei an unserem Landmaschinen nix los. Wir wollen mal sehen was so im Winter gebastelt wird und welches Windgesicht zu welchen Hobel gehört.
Karfreitag 1995 das erste Italiener Frühstück in der Kolpinghütte in Oberntudorf. Man glaubt gar nicht wie viele Mopeds schon im Einsatz sind es gibt ja noch genug herrlich Verrückte wie wir. Unser Italiener Frühstück war geboren und es lebt noch ist unsre 2. Feste Veranstaltung in jeden Jahr.
Treffen: 1995 / 1996 / 1997 / 1998 / 1999 / 2000 /2001
Frühstück:1996 / 1997 / 1998 / 1999 / 2000 / 2001 /2002 /2003 / 2004
Diese Treffen wurden auch in Bentfeld auf der Wiese am Sportteich abgehalten.
Das Wetter ist uns auch nicht mehr hold, so das Böse Zungen behaupten ein Treffen ohne Regen, dann war es wohl nicht bei uns. Die Teilnehmerzahlen zum Treffen sind nun auch leicht rückläufig, ganz anders ist es beim Italiener Frühstück morgens rutschen wir noch auf Eis. Und was meint Ihr? Windgesichter auf Italienischen Rössern brausen bei jeden Wetter so das die Zahl der Infizierten zunimmt ( fragt Euren Arzt oder Händler zu irgend welchen herrlichen Nebenwirkungen, oder erfahrt es selbst) uns macht so etwas auch richtig Spaß.
10. Treffen vom MGC- Paderborn wir schrieben das Jahr 2002 der Platz ist der bekannte, das Wetter super. Zur Sportlichen Ertüchtigung unserer Gäste organisierten wir einen Bullen.
Beim Bull riding konnte sich dann jeder einen Muskelkater abholen welchen wir dann abends mit einem Pokal ein bisschen linderten. Hat Laune gemacht der Kater oder ähnlich Kater gingen auch wieder weg.
Treffen 2004. Was soll man da sagen Wetter hatten wir und was für eins. Abends gab es zum erstenmal Glühwein. Unsere Treuen Teilnehmer die mittlerweile auch unsers Freunde geworden sind waren Guzzi sei Dank auch wieder da. Dieses sollte für uns 7 ja wir haben da einen Guzzikranken neu eingeschleust. Er der Neue ( Helmut) hat bei uns das Sagen und die Arbeit mit der Homepage die er 2003 ins Leben rief. Hatte auch gerade erst den Führerschein nachgemacht und erst mal Japanisch seine ersten Sporen verdient. Seit 2004 treibt er es mit der Purzelguzzi, dank Guzzi jetzt auch Mit-Glied. Aber mal wieder zurück zum Treffen, zum Glück ist keiner erfroren nur unser Kassierer mal wieder. So kann und soll es nicht weitergehen, wir hatten auch kein Bock mehr auf unser Treffen, unser Platz sollte jetzt auch noch ein Acker werden. Wir kennen uns jetzt in der Szene aus haben Freunde und Bekanntschaften, da ist es doch einfacher auf andere Veranstaltungen zu fahren hin und weg einen tollen Weg fahren und fertig. Heiliger Guzzi- Gott wenn alle so denken wo soll es denn dann noch Veranstaltungen für uns und Euch Verrückten geben? So kam es das sich vier Windgesichte eines Sonntags im Weserbergland auf Ihrer Tour begegneten, die einen wollten nach Hause die anderen waren erst unterwegs. Wir kamen ins Gespräch, Ihr unsere Gäste hattet uns Mut gemacht doch weiter zu machen. Wir waren an diesen Tag alle 3 auf Gut Albrock und hatten einen neuen Platz für ein neues anderes Treffen. Nun musste unser Vorhaben nur den Anderen beigebracht werden. Null Problemo laden wir doch alle zum Weihnachtsessen auf Gut Albrock. Na was soll da schon bei rauskommen wenn lauter Guzzikranke an einen solchen Ort zusammen kommen na klar der neue Platz führ 2005.